Twitter Facebook

Seppl – Eine Espressomaschine von Arvid Häusser

von Alex am 07.03.2012   |   Kunst & Design

Der zukünftige Produktdesigner Arvid Häusser hat einen Prototypen für eine Espressomaschine entworfen, die den urigen Namen Seppl trägt und neben der Funktionalität auch noch sehr sehr schick aussieht. Neben einem minimalistischen Design, wurde bei Seppl vorallem auch auf die Materialien geachtet, die zur Herstellung verwendet wurden. Die Espressomaschine besteht überwiegend aus Holz und Porzellan, welches einen hohen Wärmeespeichergrad hat und was den praktischen Nutzen betrifft, einfach zu reinigen ist. Ein sehr hübsches Detail sind vorallem die Halterungen für die Espressotassen, die mich irgendwie an den Euter einer Kuh (fragt bitte nicht!) erinnern.

Der Seppl kann an der Wand montiert werden, was schonmal Platz auf der Arbeitsplatte spart und durch die separate und sichtbare Anbringung der einzelnen Komponenten wird der Prozess der Kaffeezubereitung für den Nutzer nachvollziehbar. Bleibt nur zu hoffen, dass das Teil nicht nur ein Prototyp bleibt. Ich würde den Seppl gerne an meiner Wand hängen sehen.

via

4 Kommentare

mandarine_one am 07.03.2012 um 09:32 Uhr

Ich musste bei der Tassenhalterung auch an Euter denken…. so abwegig ist das nicht!

Chris am 07.03.2012 um 09:47 Uhr

Jeps, ging mir auch so (Euter) Produktdesign at it’s best. Großartig.

stiller am 08.03.2012 um 15:07 Uhr

Isch möschte das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *