Twitter Facebook

Millie Brown – Wenn Kotzen zur Kunst wird

von Flo am 28.04.2011   |   Kunst & Design

Ich weiß jetzt schon, dass die Meinungen zu dieser Performance von „Millie Brown“ sehr unterschiedlich ausfallen werden. Die einen finden es bestimmt abstoßend, die anderen vielleicht irgendwie anders und wieder andere einfach großartig. Ich finde das Video auf eine gewisse Art und Weise interessant und interpretiere da auch meine eigene Message rein, von dem her ist das alles super und ich finde Gefallen daran. Wäre ich an dieser Aktion beteiligt gewesen, hätte ich wahrscheinlich noch ein bisschen mit Schablonen gearbeitet um noch offensiver Messages zu verbreiten, aber das ist jetzt lediglich meine Meinung zu dem Ding.

14 Kommentare

Markus am 28.04.2011 um 14:55 Uhr

Naaa… nicht meine Welt, wirklich nicht! Kunst ja, jede Menge, aber nicht so! Zumindets nicht mit dem Wissen, das dies Bild so entstanden ist!

Bisschen viel Fetisch oder?

René am 28.04.2011 um 15:50 Uhr

Fetisch ist Wurst, kann zur Kunst gehören, na klar. Entscheidend: Das ist artyfarty verpackte Langeweile, die schon tausendmal gemacht wurde: http://en.wikipedia.org/wiki/Body_fluids_in_art ;)

Marc am 28.04.2011 um 15:52 Uhr

ich find die bilder zum kotzen ; ) konnte mir das video irgendwie nicht bis zum ende ansehen. aber in der kunst ist ja eh alles erlaubt wie es scheint… von daher, mein „geschmack“ ist es jedenfalls nicht.

Nico am 28.04.2011 um 16:12 Uhr

Die ist echt hart. Als Performance in Ordnung. Das effektive Resultat auf Leinwand ist jetzt nicht so prall. Wobei ich mir die erläuternde Tafel ganz lustig vorstelle, zufällig zu entdecken, als zuvor Nichtsahnender.

„Lebensmittelfarbkotze auf Leinwand“

Damian am 28.04.2011 um 16:14 Uhr

Es ist so einfach, Aufmerksamkeit zu erregen (siehe Skandal-Filme). Das ist stets aufs Neue witzig.

Mir gefällt solches Zeugs. Ich bewundere jeden, der überhaupt irgendetwas macht, das mal nicht unheimlich produktiv und sinnvoll ist.

Marco am 28.04.2011 um 16:27 Uhr

Also ich hab schon stilvoll gekotzt, als es noch keine Kunst war! :D

DAS_STROMKOPF am 29.04.2011 um 01:01 Uhr

Irgendwie sexy … hatte was viel derberes erwartet, bin aber echt von der Ästhetik überrascht. Was das soll kann man sich schon fragen, hab ich auch, aber dann auch gleich gemerkt daß man da echt viel reininterpretieren kann. Es lässt dem Betrachter viel Raum selbst teilzunehmen und will garnicht mal wirklich schocken. Hätte ich absolut nicht erwartet.

@Rene: ALLES wurde schon tausendmal gemacht, das ist überhaupt kein Argument für irgendwas. Die Langeweile hingegen ist Teil der Message. Just sayin‘.

mario am 29.04.2011 um 10:29 Uhr

Ganz ehrlich: Nein.

hans1122333 am 01.05.2011 um 16:18 Uhr

wie nice ist das den????????????

mandarine_one am 03.05.2011 um 11:29 Uhr

gar nicht…

Q am 05.05.2011 um 13:21 Uhr

Ist schon irgendwie widerlich

Uli am 11.03.2012 um 20:13 Uhr

Ich finde es sehr ästhetisch, anziehend und aufregend erotisch!
Könnte mir genüßlich vorstellen, mir ein sattes Kunstwerk, bestehend aus ihrer Kotze, zu ersteigern.

Clemens am 19.01.2014 um 12:08 Uhr

Konsequente Weiterführung des Dadaismus. Ist aber glaube ich eher was für die Kunstgeschichte, also „dass es mal gemacht wurde“ und dann in Büchern landen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *