Twitter Facebook

Fotografie: A Girl and her Room von Rania Matar

von Alex am 23.03.2012   |   Fotografie

Ich hatte (zum Glück) nie eine pubertierende Schwester, sondern musste mich mit den zwei Kaspern rumschlagen, mit denen ich jetzt auch den Kram hier mache. Trotzdem bin ich mir bewusst, welche Eigenheiten die Zimmer vieler Mädels (und auch Jungs) annehmen, die gerade in einer der aufregendsten (und schwierigsten) Phasen ihres Lebens stecken – der Pubertät. Abgrenzung, Rebellion und ein (vermeintlich) eigener Stil um jeden Preis. Wahrscheinlich finde ich die Fotoserie „A Girl and her Room“ von Rania Matar deshalb so spannend, da sie uns als Außenstehende einen Blick in die heutige (weibliche) Teenagerwelt gewährt. Dabei hat sich die Fotografin aber nicht nur auf ein bestimmtes Land beschränkt, sonder zeigt uns die Vielfalt von Mädchenzimmer auf der ganzen Welt.

This project is about teenage girls and young women at a transitional time of their lives, alone in the privacy of their own personal space and surroundings: their bedroom, a womb within the outside world.

As a mother of a teenage daughter I watch her passage from girlhood into adulthood, fascinated with the transformation taking place, the adult personality shaping up and a self-consciousness now replacing the carefree world she had known and lived in so far. I started photographing her and her girlfriends, and quickly realized that they were very aware of each other’s presence, and that their being in a group affected very much whom they were portraying to the world. From there, emerged the idea of photographing each girl alone in her personal space.

via GF & KFMW

3 Kommentare

mandarine_one am 26.03.2012 um 00:07 Uhr

So schlimm ist eine pubertierende Schwester gar nicht. Die zwei pubertierenden Brüder bei mir sind mindestens genauso schlimm :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.