Twitter Facebook

Facebook wird nicht sterben und Google+ ist trotzdem toll

von Flo am 01.07.2011   |   Sonstiges

Vorneweg: Ich will hier keine Prognose treffen. Ich bin zwar mehr Internet als die meisten Menschen da draußen, aber zu wenig Internet um einschätzen zu können ob sich Google+ wirklich etablieren kann.

An allen Stellen ist zu lesen, dass die Facebook Nutzerzahlen jetzt rapide nach unten gehen werden und Google+ die Monopolstellung der Social Networks erhält. Das ist völliger Unsinn. Google+ ist der Wahnsinn, die Funktionen sind durchdacht, das ganze Teil ist in sich stimmig, es sieht hübsch aus und es ist jetzt schon, nach einem Tag und trotz Invite-Only Anmeldungen, die Hölle los. Der Ottonormal Nutzer wird trotzdem nicht zurecht kommen und es auch nicht in vollen Zügen nutzen, weil seine Mutter und sein Opa eben auf Facebook registriert sind und sich von da auch nicht wegbewegen werden.

Das ist okay. Es muss nicht nur ein Ding geben. Facebook ist gut und Google+ ist gut und sie sind beide ähnlich und doch irgendwie verschieden. Es hat beides seine Daseinsberechtigung und es wird sich vermutlich auch beides auf den Beinen halten können, weil beides einen Mehrwert bietet.

Versteht mich nicht falsch. Google+ ist gut. Es ist innovativ und hat einige Ansätze von denen ich denke, dass sie besser sind als die von Mister Zuckerberg seinem Ding, aber hört doch bitte bitte damit auf vorherzusagen, dass Facebook sterben wird.

10 Kommentare

Zeitzeugin am 01.07.2011 um 12:32 Uhr

Ach, ich hatte mich gerade erst an Facebook gewöhnt, bin da erst seit wenigen Monaten „richtig“ aktiv.
Mich nervt das ganze auch ein wenig, muss ich sagen. Werde mich zwar – wenn ich irgendwann denn auch mal darf – bei Google anmelden, allein um nicht irgendwie den Anschluss zu verlieren, aber ich renne jetzt nicht allem und jedem sabbernd hinterher.

Facebook ist so etabliert, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es sterben wird. Und wenn, dann nicht morgen. Der ottonormalinternetuser hat da doch nichtmal was von mitgekriegt. (ich weiß, das kommt mit der Zeit und so…)

DAS_STROMKOPF am 01.07.2011 um 13:08 Uhr

i predicted facebook’s death before google+.

stiller am 01.07.2011 um 13:42 Uhr

Bin gespannt, in welche Richtung das geht. Aktuell ist Facebook auf jeden Fall noch das gemütliche Freunde Ding. Google+ könnte dagegen für Firmen/Geschäftskunden interessanter sein, vielleicht auch eine Art Newsgroups 2.0 oder sowas. Bin, wie gesagt, gespannt. Auch, welches Netzwerk in einem Jahr bei mir ganz vorne sein wird.

DAS_STROMKOPF am 01.07.2011 um 13:52 Uhr

Facebook ist schon lange nicht mehr „das gemütliche Freunde Ding“, deshalb bin ich ja da weg. Hatte einen Account seit Ewigkeiten, damals™ kannte das wirklich noch niemand, war auch alles noch English only. Erst als die Lokalisierung kam wechselten nach und nach alle von StudiVZ & Co rüber.

Im letzten Jahr haben ich und Freunde von mir mit großem Missfallen beobachtet, wie Facebook mehr und mehr zum Marketing Tool wurde, seit es die „Pages“ gibt. Jede Band, Firma, Website hat eine dort und der Newsstream wird so zugemüllt daß man kaum noch mitbekommt was die eigentlichen Freunde eigentlich so treiben. Und das nur, weil man mal irgendwo geklickt hat daß man dies oder das „liked“. Wir wissen ja mittlerweile hoffentlich alle, daß „liken“ bei Facebook „subscribe your soul to it“ bedeutet…

Natürlich hat das persönliche Nutzerverhalten hier ein bischen Einfluss, man muss ja nichts „liken“ und kann seine „friends“ auf die tatsächlichen Freunde beschränken. Bloß wird man ja überall ständig angebettelt doch bitte dies und das zu „liken“ und zu „followen“ und whathaveyou.

„Please, stalk me!“

Da hilft nur „ingnorance is bliss“, sprich „*facebook*“ AdBlock Filter anlegen.

Und seinen fricken FB Account killen.

Back to Life. Back to Reality. I like it.

stiller am 01.07.2011 um 14:09 Uhr

Wobei man das ja noch relativ selbst in der Hand hat und bestimmen kann, wen man als Freund akzeptiert und wen nicht und was man liked und was nicht. Abgesehen von ein paar penetranten Typen, die immer wieder ne Freundschaftsanfrage senden und dann noch per Nachricht nörgen, dass man sie nicht annimmt, klappt das eigentlich ganz gut.

Ich hab bei Facebook noch nicht die Listenfunktion getestet, aber klappt das da nicht so ähnlich wie bei den Kreisen, dass man sich auch bloß Updates einzelner Listen anschauen kann? So wird man auch trotz Likes und Personen-Überfluss (so man das Problem hat) die Übersicht bewahren.

Zeitzeugin am 01.07.2011 um 14:23 Uhr

Stromkopf, das hat jeder selber in der hand und wen Facebook derart stresst, der hat etwas falsch bzw. gar nicht gemacht ;)

Mein FB ist so eingerichtet, dass es gemütlich ist.

DAS_STROMKOPF am 01.07.2011 um 16:18 Uhr

Dream on Dreamer. Wir sprechen uns in ein, zwei Jahren nochmal.

Zeitzeugin am 01.07.2011 um 19:28 Uhr

Alles klar, werde ich mir notieren.

franzi am 02.07.2011 um 14:28 Uhr

Ich erinnere mich an Zeiten, da war MySpace auch mal etabliert. Es fehlt wohl nur ein entscheidender Funke und der größte Teil könnte auf Google+ umschalten.

mandarine_one am 04.07.2011 um 02:21 Uhr

Auch wenn ich Google + super geil finde, werde ich meinen FB Account erst löschen, wenn ich alle wichten Leute bei Google+ habe. Und da das wohl nicht so schnell passieren wird, wird Google+ (gibts dafür eigentlich schon eine Abkürzung … zb einfach nur +?) wohl leider leider nicht so aktiv genutzt werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.