Twitter Facebook

New York: VW x MoMA – International Discovery

von Flo am 26.05.2011   |   Kunst & Design

Wie ich letztens ja hier schon kurz angekündigt hatte, war ich aufgrund der Kooperation zwischen VW und dem Museum of Modern Art (MoMA) die letzten Tage in New York. Auf der Pressekonferenz am Montag, den 23.05.2011, im MoMA wurde der Zusammenschluss bekannt gegeben und Details über das Projekt “International Discovery” an die Öffentlichkeit getragen. Die 2-jährige Kooperation will internationale Ausstellungen fördern und Künstlern, die sich mit sozial- und umweltkritischen Themen beschäftigen, die Möglichkeit geben, ihre Werke hierzu einzureichen. Außerdem hat Volkswagen dem MoMA aufgrund der Zusammenarbeit 2 Werke des Künstlers „Francis Alÿs„, auf welchen ich gleich noch zu sprechen komme, geschenkt.

Neben ca. 170 Journalisten wurden auch 10 deutsche Blogger zu diesem Event eingeladen und so durfte ich diese zwei interessanten Tage unter anderem mit Isa & Norman von i-refSara von dragstripgirlJessie von Les MadsNike von Jane WayneMonja von ignant, Christoph aka JerikoMathias von Castor & Pollux und MC Winkel von whudat verbringen. Neben der Bekanntgabe der Zusammenarbeit auf der Pressekonferenz, bekamen wir auch noch die Möglichkeit zwei exklusive Führungen durch das MoMA und das MoMA PS1 mitzumachen, welche definitiv ein Highlight der letzten Tage waren.

Bereits am Sonntag führte uns der bekannte Kunsthistoriker und Direktor des MoMA PS1, Klaus Biesenbach, durch die Räumlichkeiten und verhalf uns einen tieferen Einblick in das Schaffen zweier Künstler zu bekommen. Nachdem wir uns einige Arbeiten des belgischen Aktions- und Videokünstlers „Francis Alÿs“ angeschaut hatten begaben wir uns ein Stockwerk weiter nach oben und sahen uns einige Arbeiten der Künstlerin „Nancy Grossman“ an. Glücklicherweise war sie gerade selbst zum Ausstellungsopening vor Ort und so hatten wir die Chance, gleich noch ein paar Infos aus erster Hand zu ihrer Serie „Heads“ (siehe Foto oben) zu bekommen.

Am Montag nach der Pressekonferenz bekamen wir dann noch eine wirklich großartige, exklusive Führung durch das MoMA bevor wir uns auf den Weg zur Aftershowparty machten. Neben einigen Promis, von denen mich die meisten nicht so wirklich interessierten, war auch „Chloë Sevigny“ (siehe Foto unten, einfach mal frech von Sara geklaut) auf der Party. Leider hab ich das erst nach der Feier erfahren und mir dann doch ein wenig in den Arsch gebissen, da der Film „Kids„, der wahrscheinlich unter anderem auch ausschlaggebend für ihre Filmkarriere war, doch einer der prägendsten Streifen meiner Jugend war. Damn it, aber egal. Die Party war okay doch leider viel zu früh zu Ende.

Es waren wunderbare Tage in Manhattan, ich bin sehr froh darüber so viele tolle Leute kennengelernt und so viele Eindrücke gesammelt zu haben und freu mich schon sehr darauf, in Zukunft hoffentlich noch einiges von dem Projekt „International Discovery“ zu hören. Da ich auch einiges an Filmmaterial gesammelt habe, werdet ihr die nächsten Tage noch ein kleines Video zu Gesicht bekommen. Geschnitten ist es schon fast komplett, ich muss nur noch ein wenig Feintuning an dem Ding vornehmen.

5 Kommentare

Shimmyxxo am 27.05.2011 um 14:44 Uhr

Oh nein!!!…Chloë Sevigny…Mist!

Aber mach dir nichts draus, hättest du sie gesehen, wärste wahrscheinlich erstarrt wie die Skulpturen von Frau Grossman ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.