Twitter Facebook

Telekinesis – 12 Desperate Straight Lines

von Alex am 08.02.2011   |   Musik & Film

Das in Seattle beheimatete One-Man-Project Telekinesis von Michael Benjamin Lerner wird am 11. Februar ihr zweites Studioalbum veröffentlichen. Wir haben die Möglichkeit gehabt, das Album mit dem Titel >12 Desperate Straight Lines< vorab zu hören, was so Musikliebhaber wie uns natürlich sehr freut.

Michael Benjamin Lerner nahm, wie schon zuvor bei seinem Debüt, die Platte zusammen mit seinem Kollegen Chris Walla (Death Cab for Cutie, The Decemberists) auf. Für Live-Gigs holt sich der musikalisch begabte Lerner dann natürlich ein paar Musiker dazu. In den 13 Songs der Platte wird vorwiegend der Trennungsschmerz von Lerners Fernbeziehung verarbeitet und weiß nach dem erstmaligen durchhören durchaus zu gefallen.

Ihr musikalisches Spektrum werden die Songs aber erst nach mehrmaligem Hören entfalten. Wer jetzt aber ein ruhiges und gefühlvolles Album erwartet, ist auf dem Holzweg, denn trotz der recht negativen Thematik kommen die Stücke zum Teil recht leicht und locker daher. Also eine Platte die man sich bewußt anhören sollte.

Positiv aufgefallen sind dabei vorallem >Please Ask For Help< und das letzte Stück der Platte >Gotta Get It Right Now<, die beide ziemlich rockig sind. Auch das restliche Album kann überzeugen, denn Telekinesis haben das Genre zwar nicht neu erfunden, gefallen aber durch ihre Fähigkeit ehrliche Songs aus dem Bauch raus zu schreiben.

1 Kommentar

stefan popkultur am 09.02.2011 um 09:22 Uhr

hey,
ich entwickle leichten neid, dass ihr das schon gehört habt – freu mich aber noch mehr die platte zu kaufen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.