Twitter Facebook

Nerdcore vs. Euroweb – Wie geht es weiter?

von Flo am 18.01.2011   |   Sonstiges

Wir haben ja heute Mittag schon kurz auf den Fall aufmerksam gemacht und die ganze Geschichte natürlich auch tagsüber permanent verfolgt. Da ich denke, dass sich heute nicht mehr allzuviel tun wird, werde ich das Ganze nun mal kurz zusammenfassen und auch meine eigene Meinung zu dem Fall kundtun. Gibt ja hier bestimmt ein paar Leute, die sich nicht durch hunderte von Artikeln wühlen wollen um auf dem aktuellen Stand zu sein. Wer detailierte Informationen sucht ist drüben bei netzpolitik.org bestens aufgehoben, die haben wirklich einen großartigen Job gemacht den ganzen Tag und alles schön zusammengefasst.

René hat sich also letztes Jahr auf seinem Blog „Nerdcore“ etwas (arg) kritisch über die Firma „Euroweb“ ausgelassen und auch mit Begriffen wie „Arschgeigen“ um sich geworfen, was natürlich nicht wirklich zum guten Ton gehört, meiner Meinung nach aber auch nicht wirklich ein Grund ist daraus einen solchen Hehl zu machen, was hier aber nicht zur Debatte steht. Die Firma kann natürlich, wenn Sie sich durch solche Äußerungen verletzt fühlt, dagegen vorgehen.

René wurde aufgrund seiner Aussagen dann von „Euroweb“ abgemahnt und dazu aufgefordert den Artikel vom Netz zu nehmen. Laut TAZ hat er den Beitrag auch entfernt, kam allerdings der Zahlungsaufforderung die ihm gestellt wurde nicht nach und es kam aufgrund dessen zur Verhandlung, zu der er nicht erschien und auch anschliessend die Gerichtskosten, welche er aufgrund der verlorenen Verhandlung hätte tragen müssen, nicht bezahlte.

Wird etwas nicht bezahlt, wird einem das genommen was wichtig und von größtmöglichem Wert ist. In René’s Fall war seine Domain „nerdcore.de“ wohl von größtem Wert und das Amtsgericht Tiergarten beschloss, diese Pfänden zu lassen, was dann am heutigen Tage auch geschehen ist. Der Aufruf von nerdcore.de führte einen nicht zu den gewohnten Inhalten des Bloggers sondern nur zu einer Fehlerseite die ein einfaches „503 Service Temporarily Unavailable“ ausspuckte, was so viel heißt wie: „Diese Webseite ist nicht erreichbar.“

Im Laufe des Tages wurde auf allen möglichen Blogs über das Thema geschrieben, bis dann am späten Nachmittag auch die ersten Zeitungsportale aufgesprungen sind und über den Fall berichteten. Es wurde schnell klar, dass es im Laufe des Tages noch eine Stellungnahme von „Euroweb“ zu dem Fall geben wird, welche dann tatsächlich auch unter der Adresse nerdcore.de (ob diese Entscheidung klug war oder nicht will ich jetzt mal nicht bewerten) veröffentlicht wurde.

„Euroweb“ kündigte an, dass die Domain „nerdcore.de“ nächste Woche über eBay versteigert und die Einnahmen zu jeweils 50 % an die Wikipedia und den Freischreiber e.V. gespendet werden sollen. Einen nachvollziehbaren Schluss zog nach Bekanntwerden des weiteren Vorgehens der Wikipedia Nutzer „Felix Stember“, in dem er auf der Seite dazu aufruft, die Spende (falls es zu dieser kommen sollte) nicht anzunehmen.

Vor kurzem erst äußerte sich auch der bekannte Anwalt Udo Vetter zu dem Thema und brachte einige neue Erkentnisse an den Tag. Alles was durch die Ersteigerung der Domain eingenommen wird und über dem Schuldenbetrag liegt, steht René zu und darf somit auch nicht gespendet werden. Da ich nicht genau weiß, wie hoch der Schuldenbetrag war/ist, ist das natürlich eine Information, die ich hier nicht wirklich bewerten kann. Positiv klingt das aber allemal, da man vorallem ja auch beachten muss, dass der Blog für René eine Einnahmequelle, also quasi seine Arbeit, ist/war.

Nachdem nun die wichtigsten Infos klar sein dürften, noch kurz ein Satz, wie René sich gegenüber der TAZ äußerte. „Mir ist im Grunde egal, was passiert. Ich hab eh Bock auf was Neues, vielleicht ist das jetzt die Gelegenheit.“.

Ich muss gestehen, das Gleiche dachte ich mir heute auch immer mehr. Scheiss drauf ob die Domain jetzt weg ist oder nicht, der gute Herr ist Blogger und wird es bleiben und seine Stammleserschaft kann er wohl zu größten Teilen auch auf eine andere Domain mitnehmen, da wird ihm der Großteil der Leser wohl hoffentlich treu bleiben. In gewisser Weise ist er selbst schuld, dass es jetzt soweit kam, schliesslich war er derjenige der nicht auf Mahnungen reagierte und auch die Verhandlung ignorierte, auf der anderen Seite hat die Gegenseite aber schon einen gewissen Ruf weg, welcher nur zu gut aufzeigt, mit welchen Mitteln hier versucht wird eine sauberes Image zu behalten. Ich denke hier kann man sich streiten ob das jetzt alles Rechtens war (juristisch war es das wohl) oder nicht, im Endeffekt geht es jetzt darum was Gutes aus der Zukunft zu machen und das wird sich der Herr René Walter auch nicht nehmen lassen. Ob mit oder ohne Nerdcore im Namen.

(Den Screenshot vom Nerdcore Blog hab ich übrigens vom Gilly gemopst)

10 Kommentare

Henning am 18.01.2011 um 20:19 Uhr

Ich habe mal bei den Freischreibern angefragt und die wussten bis zum frühen Abend noch nichts von ihrem „Glück“. Ist doch lustig, wenn jetzt die Spender davonlaufen.

Emil Blume am 18.01.2011 um 20:38 Uhr

Christoph Preuß und Daniel Fratzscher von Euroweb versuchen mittels Abmahnungen Blogger einzuschüchtern. Aber man kann selbst vom Netz genommene Einträge lesen.

Einen Einstieg findet man u.a. hier → http://zeig.in/QgjGSU

Henning am 19.01.2011 um 08:34 Uhr

Es gibt Neuigkeiten von den Freischreibern: “Natürlich nehmen wir Geld! Aber doch nicht von jedem.” http://freischreiber.de/

c33 am 19.01.2011 um 08:48 Uhr

Danke für den Hinweis Henning, das hab ich gestern Nacht auch noch gelesen.

Sven am 19.01.2011 um 09:09 Uhr

Saublöd gelaufen. Auf die Abmahnkosten nicht zu reagieren mag ja noch gehen, aber zur Verhandlung nicht zu erscheinen ist nun wirklich dumm. Bei so vielen Stammlesern wäre es ein einfaches gewesen den Betrag zusammenzubekommen.

Wer austeilt sollte auch gewillt sein sich zu verteidigen. Und wer einen Fehler macht – weil über die Strenge geschlagen – muss auch dazu stehen. Irgendwie wirkt das ganze für mich völlig sinnfrei – dümmer kann man eine Domain ja kaum verlieren.

Karl am 19.01.2011 um 11:39 Uhr

Aber wen interssiert das?

Damian am 19.01.2011 um 13:17 Uhr

Schön zusammengefasst. Danke dafür.

hotzen am 19.01.2011 um 14:13 Uhr

Gerne :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.