Twitter Facebook

Blogtipp-Adventskalender #3

von Flo am 03.12.2010   |   Sonstiges

Obwohl ich ein sehr großer Fan von privaten, also textlastigen Lebensgeschichten-Blogs bin, ähneln 95% der Feed-Abonnements in meinem Reader doch eher dem unseren sehr stark. Es geht um Designkram, Fotografie, Musik, Filme, und anderen Krempel, aber seltenst um Dinge aus dem eigenen Leben.

Jules Blog, den ich heute als Adventskalender-Tipp #3 vorstellen will, gehört zu den restlichen 5% an Blogs in meinem Reader, für die man sich viel Zeit nehmen sollte um sich mit ihnen zu beschäftigen, da sie viel Herzblut und Schreibkunst beinhalten. Wenn ich mal mit dem Bus oder dem Zug unterwegs bin, auf irgendetwas warten muss oder einfach mal 10 min. Zeit zwischendurch finde, rufe ich eigtl. als allererstes Jules Blog auf um zu gucken ob es denn einen neuen Beitrag gibt. Ich mag ihren Schreibstil, lese die Beiträge gerne und habe irgendwie das Gefühl dabei zu sein …

Jule ist ein 18-jähriges Mädchen aus Hamburg, das im Rollstuhl sitzt. Sie schreibt viele, lange, toll geschriebene Beiträge, die sie überwiegend ihrem Leben als Rollifahrerin und den damit verbundenen Problemen widmet. Ich weiß jetzt zum Beispiel, dass es Rollstuhlfahrer wirklich nicht so einfach haben eine Wohnung zu finden, die Deutsche Bahn komische Sicherheitsgründe vorschiebt um keine Rollstuhlfahrer befördern zu müssen, Polizisten doch ganz witzig sein können und irgendwelche Männer Taschen in S-Bahnen liegen lassen in denen sich ein iPad, 700 Euro, Notebooks und weiterer wertvoller Kram befindet.

Man muss sich vielleicht erst ein bisschen einlesen und sich mit den Beiträgen beschäftigen, aber wenn man erstmal einen Einblick in Jules Leben bekommen hat, dann will man die Texte nicht mehr missen. Wenn ihr also Zeit und Lust habt, einen tollen Blog für euch zu entdecken, dann schaut doch mal vorbei, bei Jule Stinkesocke.

1 Kommentar

frollein frei-schnauze am 03.12.2010 um 08:56 Uhr

auch einer meiner meistgelesenen blogs.
als ich ihn entdeckt hatte, habe ich erstmal das gesamte archiv gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.