Twitter Facebook

2007, 2008, 2009, 2010

von Flo am 25.01.2010   |   Sonstiges

Eins vorneweg: Dieser Artikel dreht sich zwar mal wieder um die Zukunft dieses Blogs, es wird aber nicht wieder einer dieser (leider hab ich davon viel zu viele) „Ich hab grad keine Zeit, deswegen ist hier nichts los“ Dinger. Vielleicht ein bisschen, aber eigentlich geht es mehr darum wie es hier weiter gehen soll.

Im November 2007 hab ich angefangen hier zu schreiben. Ich war bis dahin schon viel im Netz unterwegs und aktiv aber lange nicht so bewandert wie ich es jetzt bin. Ich beschäftige mich seit ich 12 bin oder so mit dem Gestalten und Umsetzen von Webseiten und deshalb war für mich die Logische Konsequenz, nach dem Verlassen der Schule, auch beruflich diese Richtung einzuschlagen. Im September 2006 begann ich deshalb mit einer Ausbildung zum „Mediengestalter für Digital- und Printmedien – Fachrichtung NonPrint“ …

Ich habe (wie oben schon erwähnt) bereits einige Erfahrung mit in die Ausbildung gebracht aber trotzdem habe ich erst während der Ausbildung (und den täglichen 8 Stunden vor dem Rechner) gelernt mit CSS umzugehen, semantisch korrektes (X)HTML zu schreiben und mich mit Themen wie SEO zu befassen.

Wie schon gesagt fing ich dann im November 2007 unter xfuckerx zu bloggen an.

Die Idee zu dem Namen kam übrigens aus einem Song der Band „Regina Regenbogen„. Die Textzeile „… xfuckerx wants to be your friend, his request to add you has been send …“ aus dem „Anti Myspace Song“ richtet/e sich an das ganze MySpace Freunde-Sammel Syndrom und war (so hab ich das zumindest für mich auch noch ausgelegt, obs der Band auch noch darum ging weiß ich nicht) ebenso ein „Fuck you“ an die ganze Militante-Bollo-Straight-Edge Fraktion da draußen. <- Um sinnlossen Diskussionen im Vorfeld aus dem Weg zu gehen: Ich finde Straight Edge ist eine gute Sache und ich finde konsequent eine Sache zu betreiben ist eine gute Sache. Einem aber auf Biegen und Brechen seine Meinung aufzwängen zu wollen ist keine gute Sache. Leider gibt es von diesen Leuten in jeder Schublade viel zu viele …

Je mehr ich schrieb und je mehr ich mich mit dieser ganzen Netzwelt auseinandergesetzt habe, desto mehr habe ich bereut mich für so einen Namen entschieden zu haben. Ich bekomme immer wieder E-Mails von Leuten die mir sagen das Trackbacks oder Sonstiges im Spamfilter hängengeblieben sind, ich hab sau viele Probleme mit irgendwelchen Viagra Links (die haben zwar mehr, also diese Probleme, aber ich vermute ganz stark, dass der Name bei mir da noch viel mit reinspielt) oder russischen Spam-Kommentaren, ich bekomme ominöse Angebote aus der Porno-Industrie die mir die URL abkaufen wollen und ich stand schon öfter vor dem Problem, diese Domain nicht wirklich in seriöse Gespräche/Anfragen/etc. mit einbinden zu können.

Seit längerem überlege ich, mir einen anderen Namen zu suchen, mir eine neue Domain zuzulegen und diesen Blog an anderer Stelle weiter zu betreiben. Gehindert haben mich daran noch immer Sachen wie die gewisse Popularität die der Blog mittlerweile schon hat, der komplette Neuanfang den ich mit einer neuen URL betreiben müsste und den Zuspruch den ich trotz allem immer mal wieder, auf den Namen bezogen, bekomme.

Im Moment bin ich an dem Punkt (wie jeder schon mitbekommen haben dürfte), dass ich aus zeitlichen und aus motivationstechnischen Gründen, hier nichtmehr wirklich viel schreibe. Das hängt zum einen damit zusammen, dass es gerade sehr viel zu Erledigen gibt und zum anderen, dass mein Bruder und ich gerade Pläne schmieden und ich das Gefühl habe dringend Veränderung zu brauchen.

Der Alex und ich haben nun schon öfter überlegt ob es nicht Sinn machen würde, zusammen einen Blog zu betreiben. Wir haben ähnliche Interessen (weswegen sich viele Themen auf unseren Blogs doppeln) aber jeder hat auch noch ein anderes Hauptinteressensgebiet über das er am liebsten schreibt und bloggt. Eigentlich beste Vorraussetzungen also. Konkretere Pläne gibt es noch nicht, außer der Plan, das, falls wir das machen sollten, wir unsere kompletten alten Beiträge mit übernehmen wollen würden, denn die alten Blogs noch parallel laufen zu lassen würde wenig Sinn machen und die „Vergangenheit“ einfach wegzuschmeissen wäre auch nicht das richtige …

Wie gesagt: Konkretes gibt es noch nicht. Und das ist momentan auch noch nicht schlecht, denn ich würde, deswegen auch der Beitrag hier, natürlich auch gerne wissen, wie ihr dazu steht. Würdet ihr (als Leser) mitumsiedeln? Denkt ihr es wäre ein Schritt in die richtige Richtung? Und Denkt ihr, wir würden uns gut ergänzen?

Es würde mich freuen, hier die ein oder anderen Kommentare zu lesen. Ob positiv oder negativ … ein Blog lebt auch von seinen Lesern und wichtige Themen gilt es, mit diesen zu besprechen. Das die Entscheidung bzw. die Entwicklung am Ende von uns beiden abhängt ist klar, aber Meinungen einzufangen kann nie schaden ;-)

20 Kommentare

Yannick am 25.01.2010 um 20:41 Uhr

In Zeiten von Feedburner Replacement kannst du den Blog auf eine neue Domain/einen neuen Server legen, ohne Inhalte und Leser zu verlieren. Das dürfte kein so großes Problem sein ;)

Jeriko am 25.01.2010 um 20:41 Uhr

Find ich gut. Auch und gerade weil ihr euch tatsächlich gut ergänzt, du bist ja mehr der Photographie-Mensch, Alex hats mehr mit Design. Und da ja nix verloren geht und ihr ja sowieso Family seid… haut rein!

ichgehschlafen am 25.01.2010 um 20:44 Uhr

Hier meine Antwort über „kurz“ oder „lang“:

Kurz:
Ich für meinen Teil hab auch einen eigenen Blog gehabt und wurde dann von Hannah gefragt, ob ich nicht Bock hätte, mit ihr zusammen zu bloggen. Hab „Ja“ gesagt und weiß bis heute nicht wieso. Läuft trotzdem super.

Lang:
1.) Diejenigen, die hier mitlesen, haben mitbekommen, dass du wechseln willst. Ergo kriegen sie auch die neue Seite mit. Der Rest ist sowieso egal, finde ich. Das ist nur Profilneurose. Außerdem, der Verlust, den du hättest, wäre evtl. ein neuer Anreiz zwecks „Popularität“ zurückzugewinnen.

2.) Je mehr Leute, die sich inhaltlich ergänzen, desto besser der Blog. Man müsste halt eine Funktion haben, die es gestattet, nur die Beiträge von einer Person gleichzeitig zu sehen, den „uninteressanten Rest“ auszublenden, wenn man denn will.

Spricht eigentlich nichts dagegen. Wenn du wechselst, die Seite lang genug online lässt, damit die Nachzügler auch mitbekommen, wo du jetzt bist, dann kannst du es an die Pornoindustrie verscherbeln. Spricht nichts gegen.

Nils am 25.01.2010 um 20:47 Uhr

Find ich auch gut. Wie Jeriko schon sagte ergänzt ihr beiden euch ja ziemlich gut. (Und nur als schnelle Idee: Theoretisch könnte man das ja noch weiter fassen und sowas wie ein deutsches (ausgewähltes) yayeveryday machen. Wäre zwar nicht besonders persönlich, würde aber die dt. „Foto- und Designblogger“ an einem Platz zusammenbringen)

Marco am 25.01.2010 um 22:39 Uhr

Klar würd ich mit umsiedeln, keine Frage. Ich fand den Namen des Blogs hier aber immer sehr sympathisch – das hatte etwas so punkiges irgendwie *g*
„Nur, wer sich ändert, bleibt sich treu“ heisst es doch. Also haut rein :)

Ãœbirgens machst du genau die Ausbildung, die ich auch mal machen wollte. Hat aber irgendwie nicht geklappt, weil… na ja Berlin und so, da machen das ja irgendwie alle *g*

hotzen am 25.01.2010 um 22:49 Uhr

@Marco Die Ausbildung ist schon seit nem Jahr vorbei :D Und ich musste dafür auch täglich nen Fahrtweg von insgesamt 2 Stunden hinnehmen. Hier aufm Land gibts halt kaum Agenturen … da isses genau andersrum als bei euch ;-)

An alle anderen: Danke für die Kommentare … ich warte mal die nächsten tage noch ab ob noch ein paar reinkommen und geb dann meinen Senf dazu.

honki am 25.01.2010 um 23:04 Uhr

Seit langem mal wieder eine der längeren Beiträge die ich mir gerne durchgelesen habe.

Die Entscheidung eure beiden Blogs zusammenzubringen finde ich auch sehr gut, da man so viel Inhalt generiert und auch viele Interessen abdecken kann, man aber immer noch sehr speziell und gut bleibt. t
Technisch sehe ich da eigentlich auch keine größeren probleme da man dank 301-Weiterleitung, sämtliche Posts auf die neue Domain zeigen lassen kann, solange bis Google und Co. es gecheckt haben das hier dann nichts mehr passieren wird. Die Porno-Knaben würde ich aber aus dem Spiel lassen, das gibt kein gutes Karma. Plan am besten eine mehrmonatige Ãœbergangszeit ein in der die alte Seite noch da ist und dann kannste sie ruhigen Gewissens abschalten. Naja genug technisches Zeug, das findest du auch alles raus wie das geht, bzw. hier stehen dir sicherlich einige Leute (mich eingeschlossen) mit Rat und Tat zur Seite.

Und ich find es ja zu krass dass du auch MG NP bist – wie ich. ich dachte immer wir gehören zu einer aussterbenden Spezies :D. Zumindest kam es mir damals in meiner Berufsschulzeit so vor. Aber mach mal weiter so, ich schau gerne vorbei. Egal ob hier oder in Zukunft wo anders.

Chris am 25.01.2010 um 23:16 Uhr

Macht ma‘, passt schon. Dann aber schön die Pornofritten abzocken; die ham’s doch; Muschis un‘ Kohle und so.

alöx am 25.01.2010 um 23:26 Uhr

Tu es. Ich fand den Namen schon immer peinlich. 1/2 Jahr Auto-Weiterleitung und dann hat es auch der letzte geschnallt. Feeds stört das noch am wenigsten, es spricht also nichts dagegen.

Thang am 26.01.2010 um 00:35 Uhr

Da ich sowieso eure Blogs lese und abonniert habe, wäre ich ebenfalls „Pro“ zusammenlegen und würde auch weiterhin bedingungslos und blind folgen ;)
Da ihr thematisch echt nicht weit auseinanderliegt, denke auch ich, dass ihr euch sicherlich bestens ergänzen und keine Follower verlieren würdet. Eher ganz im Gegenteil, vermutlich sogar noch mehr Leser dazugewinnt…

Also ich sehe da keine negativen Auswirkungen einer Blogzusammenlegung…

Damian am 26.01.2010 um 14:43 Uhr

Also ich bin jetzt auch schon öfters über deinen Seite gestolpert und fand auch immer alles supercool, was du gebloggt hast. Aber ehrlich gesagt…mich hat der Name unheimlich gestört. Jedesmal. Erinnert mich zu stark an die doch teilweise ziemlich doofe Seite 4fuckrs.com (oder so).

Ergo: Pro Namenswechsel!

Hanna am 26.01.2010 um 14:48 Uhr

Ich bin, zugegeben, schon lange eine stille Leserin. Aber eine treue stille Leserin! Dank google reader immer am neuesten Stand.

Wie viele Fotografen hab ich durch Euch gefunden!? teuxdeux hab ich von hier, das SG fight set endlich komplett hier gefunden und auch sonst bin ich beglückt, inspiriert und überrascht worden, wie kaum auf einer anderen Seite.

Ich liebe die Mischung aus Frauen, Fotos, Design, Neuem und Nerdigkeit. Ich liebe diesen blog und ich kann nur sagen: bitte hör nicht auf! Mach weiter, wie auch immer. Vielleicht anders, vielleicht zusammen. Aber ich weiß es von mir selbst: irgendwann setzt man so eine Meldung und macht dann dicht; um Wochen später wieder was neues aufzumachen. Warum nicht gleich so? Wer einmal so viel gebloggt hat wie Du, wird es immer weiter machen wollen. Zurecht!

Ich freu mich auf die nächsten 3 Jahr und viele mehr…

fiaskojoke am 26.01.2010 um 20:35 Uhr

jau, packt die seiten zusammen. dann wirds noch interessanter! und hut ab vor dem bis jetzt geleisteten

Alex am 26.01.2010 um 21:23 Uhr

Mach es. Stört niemanden und für dein CV ist ein „konservativere“ Name bestimmt von Vorteil.

Torsten am 28.01.2010 um 07:46 Uhr

Mir ist der Name schnurz. Hauptsache, es bleibt weiterhin so interessant. Und überhaupt. Ich habe auch schon einmal den Namen gewechselt – das geht schon…

stefan am 28.01.2010 um 22:06 Uhr

Quatsch nich, mach et! Ick zieh mit um! Super Blog!

Anonyrrrmus am 31.01.2010 um 02:37 Uhr

Vorweg: Ich liebe dieses Blog und habe es locker huntertmal vor hunderten von Followern, Bekannten,
Friends erwähnt (keine Ãœbertreibung). Wenn Du allerdings wirklich den Namen änderst, dann muss ich
Dich wohl auch meiner Blogroll kicken und werde auch nicht mehr darüber reden. Warum? Das, was Du
planst, ist Konformisierung und Mainstreamisierung Deluxx, und das ist, gerade für ein Kunstblog (!!)
absolut unakzeptabel.

Torsten am 01.02.2010 um 03:06 Uhr

Domain-Wechsel sind überhaupt kein Problem. Selbst der Umstieg auf ein anderes Blog-System nicht. 2007-2008 habe ich mit munterwegs.blogspot.com angefangen. In dieser Zeit habe ich es gegen Ende auf 30-50 Feedabonnenten und ein paar Trackbacks auf Nerdcore gebracht (mei, war ich da glücklich drüber). Dann bin ich auf WordPress umstiegen mit einem völlig neuen Domain-Namen und habe die Erfahrung machen dürfen, dass man dabei nicht nur seine alten Leser mitnimmt, sondern zahlreiche neue dazu gewinnt. Du hast deinen Leserkreis und der wird dir überall hinfolgen, solange du die ausgezeichnete Qualität deines Contents aufrecht erhälst. Und selbst schwache Momente wird er dir verzeihen. Also mach dir darüber mal keinen Kopp (sondern eher wie deine neue tolle knackige Domain lauten wird). ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.