Twitter Facebook

CI des Schreckens

von Alex am 31.03.2009   |   Sonstiges

nsciSiebzig Jahre nach der »Reichskristallnacht« ist es immer noch eine Gratwanderung, ein Buch zur Corporate Identity der Nationalsozialisten zu machen. In sachlicher Distanz setzt sich der Nesselwanger Andreas Koop seit Jahren mit der Gestaltung der Macht und dem Erscheinungsbild des Nationalsozialismus im Speziellen auseinander.

In NSCI – Das visuelle Erscheinungsbild der Nationalsozialisten 1925 – 1945 dokumentiert er nüchtern eine der besten durchdeklinierten CIs: Von den gesellschaftlichen Trends und dem Boden für »Blut und Boden«, über die Sprache bis zum Logodesign. Von den Medien über Organigramme und Gruppierungen bis zu den Uniformen. Von den Events über die Architektur bis zu den Zeichen der Macht in Schrift, Typografie und Farbe. Aus der Maschinerie der Gleichschaltung in allen Bestandteilen der Corporate Identity des Schreckens kann und sollte man lernen! Hier gibt es noch ein Interview mit Ihm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.