Twitter Facebook

Design Ecology

von Alex am 22.01.2009   |   Sonstiges

de_01 …von Jutta Nachtwey & Judith Mair. Aus dem Klappentext:
Ökologie und Nachhaltigkeit rücken zunehmend in den Fokus der Unternehmenskommunikation. Dabei haben die alten visuellen Klischees des Öko-Design gründlich ausgedient. Wie man „Corporate Green“ kommuniziert, machen viele Bio-Firmen vor. Mit moderner Bildsprache in stilistischer Vielfalt sprechen sie radikal veränderte Zielgruppen zeitgemäß an. Design ecology! präsentiert rund 70 internationale Marken – von kleinen, „selbst gemachten“ Labels bis hin zu global agierenden Brands –, die beispielhaft zeigen, wie sich das wachsende Bedürfnis nach Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit sowie das Interesse an sozialen und ethischen Fragestellungen durch Kommunikations- und Designstrategien aufgreifen und zielgruppengerecht beantworten lässt. Neben diesen Highlights der neo-grünen Bewegung der 00er Jahre stellt es Standpunkte und Visionen von Beobachtern und Involvierten vor und gibt einen Ãœberblick, was Designer beachten müssen, um umweltfreundlichere Lösungen für Printmedien und Verpackungen zu entwickeln. Eine ausführliche Besprechung hier. (via)

2 Kommentare

Tom am 29.01.2009 um 10:12 Uhr

Ja es ist wichtig das wenigstens einige sich einen Kopf um Nachhaltigkeit machen.
Ich bin auch kein Ökofreak im Strickpuli mit Holzknöpfen aber wenn sich jeder wenigstens ein bisschen Gedanken darum macht wird die Welt schon viel besser.
Alex, was ich auch sehr Sympatisch finde ist dieses Konzept ( http://www.fair-trade-music.de/ ). Allerdings fehlt es noch etwas an Content.
Bis baldens, Du ROCKER!
Gratulation, super cooler BLOG !

admin am 29.01.2009 um 11:30 Uhr

hey tom, danke dir für die props. yep, da bin ich einer meinung mit dir. im kleinen kann ein jeder ein bisschen was tun und oftmals ist das auch nicht mit viel zeit- und energieaufwand verbunden. die meisten leute sind einfach nur zu bequem. das mit dem fairtrade-music konzept finde ich auch sehr interessant, werd das wohl mal weiter beobachten. auf bald, alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.