Twitter Facebook

Satan, kannst du mir nochmal verzeihen?

von Flo am 16.05.2008   |   Musik & Film, Sonstiges

Warum ist es eigentlich immer so, dass man die interessantesten Themen dann entdeckt wenn man eigentlich schon längst schlafen gehen wollte? Warum? Ich weiß es nicht, aber gestern war das mal wieder so …

Eine der prägendsten Bands in meiner Jugend (höhö, ich bin ja schon so alt! Ihr wisst was ich meine) waren wohl Schleimkeim. Deutschpunk aus der DDR. Schleimkeim haben mich noch mehr geprägt, in eine bestimmte Richtung gelenkt und mir Sachen gelehrt als z.B. Slime, A+P oder ZSD oder so, die für viele andere wohl einen ähnlichen Status gehabt haben dürften.

Vor 3 oder 4 Jahren gab es das Gerücht, dass Schleimkeim ein letztes Abschlusskonzert in Tschechien spielen würde und ich war schon Feuer und Flamme dort hinzufahren, doch die Story blieb leider ein Gerücht. Otze Ehrlich, Sänger der Band, starb dann 2005 in einer Psychiatrie. In die wurde er damals eingewiesen weil er seinen Vater getötet hatte.

Gestern bin ich dann zufällig auf eine Nachricht gestoßen, die mit der Zeile „Schleim-Keim (?) live auf Festival“ angeteasert war. Natürlich wollte ich gleich wissen was es damit aufsich hat und war sichtlich erstaunt als sich meine Vermutung bestätigt hatte. Schleimkeim treten wieder auf. Mit den beiden letzten Originalmitgliedern Lippe + Hagen. Ob ich das gut finden soll oder nich, weiß ich selber noch nicht so genau. Einerseits habe ich ein großes Problem mit dieser „Reunion-Kids-gebt-mir-eure-Kohle“ Scheisse, andererseits ist es aber für viele Kids das vielleicht „unglaublichste“ Erlebnis ihres Lebens, diese Band noch einmal Live zu sehen. Außer Frage steht aber definitiv, das Schleimkeim ohne Otze nicht die Schleimkeim sind die sie damals waren. Ich denke, Otze war ein sehr wichtiger Teil der Band und ohne diesen ist es einfach nicht das selbe.

Anne Hahn und Frank Willmann kannten Otze … und sie haben ein Buch über diesen faszinierenden Menschen geschrieben. Und ich will das Buch jetzt sofort haben … Und wenn mir das keiner von euch bestellt jetzt, dann tu ichs eben selber!!!

Auf Podcast.de kann man sich übrigens ein Interview mit Anne Hahn und Frank Willmann anhören

2 Kommentare

Denker am 17.05.2008 um 22:31 Uhr

Kommentar zur Ãœberschrift: Jemand der so boshaft ist wie Satan, hat weder die Gabe noch die Berechtigung zum Verzeihen…. – Nix für ungut Hotzen, wer denkt, dass der Satan verzeihen kann, weiß hoffentlich auch, dass er nur sein vorher verursachtes Ãœbel beeinflussen möchte . daher am besten das Wort „Satan“ garnicht in die Tastatur aufnehmen….. Der Denker

tii am 10.07.2008 um 14:01 Uhr

Ach Denker, wenn du doch nur soweit wärst, dass du nicht einfach g**gle und andere Suchmaschinen nach dem bösen S-Wort durchsuchst, um das den Verfassern, die dieses auch nur aus einem Buchtitel entnommen haben, um die Ohren zu schleudern. (Auch bedacht werden sollte natürlich, dass eben jenes Zitat aus dem Songtext ebendieser Band, die dieser Artikel- wie ich denke, zu Recht- bejubelt, weil eben toll und unvergleichlich und leider schon vorbei [ja, das Plagiat hab ich auch schon gesehn und fand es nicht so besonders, eben weil jener prägende Teil in Form des Sängers fehlt], entlehnt ist, welcher (ja, wir sind noch beim Songtext) ein sehr netter (ironischer, lustiger, punkiger, schrabbel-gröhl-fun-dinx)ist, böses S-Wort hin oder her.)
Chaotische Zeichensetzung und verschlungene Sätze hin oder her, wer das Wort Satan in die Tastatur tippen will, sollte das m.E. auch weiterhin tun dürfen, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, ob das jetzt böse oder gut oder jetzt doch eher ein Versuch der Beeinflussung seiner gemachten Sünden sein soll.

So viel von mir *aufreg*

bis neulich

itzemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.