Twitter Facebook

MfA noch immer im Visier

von Flo am 26.11.2007   |   Musik & Film

Wie hier schon kurz angesprochen, hat die „lauteste Band der Welt“ Mono für Alle ein bisschen Ärger wegen ihrem Song „Amoklauf“.

Die Staatsanwaltschaft Marburg hat die Wohnräume des Anwalts der Punk-Band „Mono für alle!“ durchsuchen lassen. Die Gruppe hat die Aufmerksamkeit von Ermittlern und Staatsschützern aufgrund ihres Songs „Amoklauf“ auf sich gezogen und fühlt sich seitdem zu Unrecht beschattet. Dies teilte ein Mitglied der Band aus Gießen unter Verweis auf eine Erklärung des betroffenen Juristen gegenüber heise online mit. Zugleich wies der Musiker darauf hin, dass die Gruppe mit ihrem Anwalt nur verschlüsselt kommuniziert habe. Nicht nachvollziehbar ist derzeit, inwieweit auf dem Rechner des Rechtsexperten ausgetauschte Kommunikation auch im Klartext zum Zeitpunkt der Durchsuchung auf dem Rechner gespeichert war.

Den kompletten Artikel gibts hier bei heise online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.